Speditionslexikon H - N

 

Havarie-Grosse
Der Begriff Havarie-Grosse beinhaltet die auf Solidarität beruhenden, freiwilligen Maßnahmen (auf Entscheidung des Kapitäns) zur gemeinsamen Rettung von Schiff und Ladung aus einer diese gleichzeitig bedrohenden Gefahr. Die daraus entstehenden Kosten und Schäden werden gemäß Konnossement oder dem für den Frachtvertrag geltenden Recht anteilmäßig auf Schiff, Fracht und Ladung verteilt. Das Abrechnungsverfahren nennt man Dispache.

 

IATA
I
nternational Air Transport Association
1945 entstandener internationaler Verband der Luftverkehrsgesellschaften mit Sitz in Montreal; dient der Festsetzung von Beförderungstarifen und der gegenseitigen Abstimmung von Flugplänen im zwischenstaatlichen Verkehr.

 

IATA Agent
Speditionsfirma welche von einer IATA-Kommission geprüft wurde und folgende Konditionen erfüllen muss:

  • qualifiziertes Personal
  • finanzielle Stabilität
  • geeignete Organisation zur Abfertigung von Luftfrachtsendungen 

 

IGLU
Für den Lufttransport genormte Palette mit festem Boden, Dach, Rückwand und Seitenwänden

 

ILN
I
nternational Logistic Network
Ist ein Zusammenschluss von derzeit 125 mittelständisch geprägten Logistikunternehmen und Spediteuren aus verschiedenen Teilen Europas.

 

Incoterms
In
ternational Commercial Terms
Internationale Regeln für die Auslegung der handelsüblichen Vertragsformeln, Handelsklauseln zur Regelung der Gefahrentragung und Kostenverteilung zwischen Verkäufer und Käufer.

 

Indossament
Schriftliche Erklärung auf einem Orderpapier, in der Regel auf der Rückseite, mit welcher der jeweiligen Inhaber des Papiers das Eigentumsrecht auf dem Papier auf den von ihm Genannten überträgt.

 

Intermodal
Kombinierter Einsatz verschiedener Transportsysteme

 

IRF
I
nternational Road Federation, Internationale Straßenliga

 

ISO
International Standardization Organization, Internationale Organisation für die Normierung
BTG ist nach ISO 9001-2000 zertifiziert.

 

Just-In-Time
Produktion bzw. Lieferung exakt zum Zeitpunkt des Bedarfes. Ziel ist der Abbau von unnötigen Beständen. Setzt hohe Qualität und Zuverlässigkeit in der Lieferkette voraus, da anderenfalls Probleme zu sofortigem Lieferverzug führen.

 

Just-In-Sequence
Eine Erweiterung des JIT-Prinzips um sequenzgerechte Anlieferung. Wird vor allem in der Automobilindustrie praktiziert, z.B. Anlieferung von Sitzen exakt in der Reihenfolge, wie diese verbaut werden.

  

Knoten
= 1 Seemeile pro Stunde, Bemessungsgrundlage der Geschwindigkeit von Schiffenm
1 Seemeile entspricht 1853m.

 

Konossement
Das Konossement oder Seefrachtbrief ist der Seefrachtvertrag zwischen der Reederei und dem Verlader.

 

Kontraktlogistik
Langfristige Übernahme von Logistikdienstleistungen. Unter dem Begriff Kontraktlogistik wird das Angebot und die Übernahme komplexer Dienstleisterpakete für Speditionen, Paketdienste und sonstige Logistik-Dienstleister verstanden. Üblicherweise werden dabei mehrere Basis-Dienstleistungen wie Transport, Lagerung, Umschlag oder leichte Montage und Konfektionierungstätigkeiten an den externen Partner abgegeben.

 

Lademeter
Der Lademeter bezieht sich auf einen Meter Ladefläche über die Innenbreite des LKWs. LKW haben eine Innenbreite von 244 cm und eine Innenhöhe von 240-300 cm. Somit steht ein Lademeter für eine Grundfläche von 2,42 m x 1 m (bei maximaler Ausnützung: ca. 5,8 - 7,2 m³)

 

Lagerart
Die Lagerart beschreibt die verschiedenen Möglichkeiten der Lagerung. Die Einteilung der Lager kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen:
- nach der Lagerplatzzuordnung (fest, frei/chaotisch)
- nach dem Zentralisationsgrad
- nach der Ausführungsform (z.B. Boden-, Block-, Paternoster-, Hochregallager, Silo)

 

LASH
L
ighter Aboard Ship, Leichterschiff
Spezialschiff für Fahrgebiete mit wasserreichem Hinterland und Häfen die an Mündungen großer Flüsse liegen. Das LASH System besteht aus drei Elementen

  • Mutterschiff bedient die Seestrecken
  • Leichter welcher auf Flüssen eingesetzt wird, ist während der Seestrecke im Mutterschiff verladen
  • Portalkran der die Leichter ins und aus dem Mutterschiff hebt

 

Lastkraftwagen

  • LKW Eurosattelzug:
    Maße: ca. L: 13,60m, B: 2,50m, H: 2,60m,
    Kapazität: ca. 24t, 88cbm, 34 Paletten
  • LKW Hängerzug Variante 1 (3 Achs Motorwagen und 2 Achs Hänger)
    Maße Motorwagen: ca. L: 7,30m, B: 2,50m, H: 2,60m
    Kapazität Motorwagen: ca. 12t, 47cbm, 18 Paletten
    Maße Hänger: ca. L: 7,50m, B: 2,50m, H: 2,60m
    Kapazität Hänger: ca. 12t, 47cbm, 18 Paletten
  • LKW Hängerzug Variante 2 (2 Achs Motorwagen und 3 Achs Hänger)
    Maße Motorwagen: ca. L: 6,20m, B: 2,50m, H: 2,60m
    Kapazität Motorwagen: ca. 8t, 40cbm, 15 Paletten
    Maße Hänger: ca. L: 8,60m, B: 2,50m, H: 2,60m
    Kapazität Hänger: ca. 16t, 56cbm, 21 Paletten

 

LCL
L
ess Container Load, Sammelcontainer

 

Lower deck
Frachtraum unter dem Passagierdeck

 

LSVA
Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe

 

Main Deck
Hauptdeck in Frachtflugzeugen oder in Mixed Version Flugzeugen

 

Manifest
Dokument auf welchem Reedereien oder Luftfahrtgesellschaften die beförderten Güter und ihre Bestimmungshäfen beurkunden

 

Mixed Version
Flugzeug mit geteiltem Main Deck für Passagiere und Fracht

 

Notify
Zusatzadresse auf Empfängerseite

 

NVOCC
N
on Vessel Operating Common Carrier, Reeder ohne eigene Schiffe